Kontakt

Fit ins Vorstellungsgespräch

Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Projekt JUSTIMO - Jugend stärken in Migrantenorganisation“ und dem Projekt „MiiDU - Migrant*innen in duale Ausbildung“ trafen sich am 28.05.19 interessierte junge Menschen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der LAMSA und der DAA Mahdi Osmani, Ilka Frebel und Nicole Kegel zu einer offenen Gesprächsrunde in lockerer Atmosphäre zu dem Thema „Fit ins Vorstellungsgespräch – Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche in Deutschland“.  Als besonderes Highlight begleitete die professionelle Fotografin  Alena Stalmashonak als Coach das Treffen. Interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten die Möglichkeit, Bewerbungsfotos von sich erstellen zu lassen. Die Fotos erhielten sie bearbeitet auf einem USB-Stick und mit Bewerbungsmappe im Anschluss an das Treffen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer brachten interessantes Vorwissen und besondere Fähig- und Fertigkeiten aus ihrem jeweiligen Herkunftsland mit. Gemeinsam mit den MiiDU-Mitarbeitern wurde dann überlegt, welche beruflichen Möglichkeiten die jungen Menschen haben und wie sie ihr Hobby oder ihre Leidenschaften zum Beruf machen können. Spontan zeigte eine junge Frau sogar ihr Können und verzierte die Hände der Mitarbeiterinnen mit Henna. Im Gespräch ging es vor allem darum, wie sie ihr künstlerisches Talent auch beruflich verwirklichen kann. Über Kunstakademien hat sie sich schon informiert, das MiiDU-Team konnte ihr aber außerdem Berufe mit künstlerischem Background im Bereich des dualen Systems vorstellen. Ein junger Mann hat beruflich und sprachlich bereits sehr gut Fuß gefasst in Deutschland und bat die Mitarbeiter der DAA darum einmal seinen heute erhaltenen Arbeitsvertrag zu sichten. Gern wurden ihm hier Hilfestellung und Hinweise gegeben. Ein großes künstlerisches Talent besaß auch ein Maschinenbauer aus dem Iran. Er ist seit zwei Monaten in Deutschland, arbeitet fleißig an seinen Sprachkenntnissen und kann sich bereits jetzt sehr gut verständigen. Ganz klar äußerte sich hier Mahdi Osmani von der LAMSA und sagte den Gesprächsteilnehmern, dass die Sprache in Deutschland der Schlüssel zum Erfolg ist.