Kontakt

Der Weg zum Beruf

Nathan S.G. Teilnehmer MiiDU im Interview

Der Weg zum Beruf

Das Projekt MiiDU unterstützt Menschen mit Migrationshintergrund im Alter von 18 bis 35 Jahre bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz in Sachsen-Anhalt und begleitet sie während des gesamten Bewerbungsverfahrens. Nathan S.G. ist ebenfalls Teilnehmer im Projekt.

Der junge Iraner flüchtete 2015 nach Deutschland. Er musste sein Heimatland verlassen, weil er als konvertierter Christ verfolgt wurde und damit rechnete, verhaftet zu werden. Er liebt Fußball und spielt seit Dezember 2015 beim SC Magdeburg. Seit 2016 ist er offizieller Torwart der Mannschaft, pausiert aber zurzeit aufgrund eines Kreuzbandrisses. In Magdeburg hat er eine christliche Gemeinde gefunden und konnte über Kirche und Sport seine Sprachkenntnisse verbessern. Seit Mai 2017 arbeitete er ehrenamtlich als Integrationslotse.

Nathan hat im Iran nach seinem Abitur Sportwissenschaft studiert. Den Kontakt zum Projekt MiiDU und zu Ilka Frebel bekam er als er in der DAA einen B2-Deutschkurs absolvierte. Gemeinsam mit Frau Frebel hat er zunächst eine Einstiegsqualifizierung bei der Stadt Magdeburg gefunden und später einen Ausbildungsplatz als Verwaltungsfachangestellter. Über die Teilnahme am Projekt und Frau Frebel sagt er: "Eine gute Arbeit hat sie gemacht. Sie hat mir alles erklärt und dann konnte ich sagen, ich interessiere mich für eine Ausbildung als Verwaltungsfachangestellter. Dann haben wir gearbeitet. Wir haben, ich weiß es nicht, vierzig, fünfzig Bewerbungen geschrieben. Das war wirklich anstrengend für mich. Für Frau Frebel natürlich auch. Nee, ich bin ihr wirklich dankbar. Und [...] es hat geklappt [...] mit dem Ausbildungsplatz." 

MiiDU ist ein Kooperationsprojekt, welches gemeinsam mit dem Landesnetzwerk Migrantenorganisationen Sachsen-Anhalt e.V. (kurz LAMSA) durchgeführt wird. Den ausführlichen Bericht über Nathans Weg finden Sie hier.