Kontakt

7 Fragen zur Umschulung Kauffrau/ Kaufmann Groß- und Außenhandel

Sie sind auf der Suche nach einer Umschulung? Und brauchen noch die Antworten auf Ihre Fragen. In unserer Serie „7 Fragen zu…“ stellen wir heute den Beruf Kauffrau/ Kaufmann Groß- und Außenhandel vor.

Wo arbeiten Groß- und Außenhandelskaufleute?

Kaufleute im Groß- und Außenhandel arbeiten in großen Handels-, Handwerks- oder Industrieunternehmen.

Was mache ich als Groß- und Außenhandelskaufmann oder -kauffrau?

Kaufleute im Groß- und Außenhandel sind unter anderem für den Wareneinkauf und den Verkauf von Waren zuständig. Sie müssen den entsprechenden Warenbedarf ermittelt und Bezugsquellen finden. Sie sind für das Einholen von Angeboten, das Verhandeln mit Lieferanten und für die Entscheidung zu bestimmten Konditionen zuständig. Zu ihrem Aufgabengebiet zählen neben Rechnungswesen und Finanzbuchhaltung auch allgemeine Verwaltungs- und Organisationstätigkeiten. Teilweise kümmern sie sich auch um Werbung und Marketingaktivitäten.

Welche beruflichen Interessen sollte ich als Kauffrau/ Kaufmann im Groß- und Außenhandel mitbringen?

Kaufleute im Groß- und Außenhandel arbeiten service- und kundenorientiert. Sie sind kontaktfreudig und haben ein sehr gutes Verhandlungsgeschick. Sie können sich durchsetzen und verfügen über ein sehr gutes kaufmännisches Denken. Außerdem gelten sie als Organisationstalente.

Worauf muss ich mich als Kauffrau/ Kaufmann im Groß- und Außenhandel einstellen?

Sie werden ggf. mit Waren aus aller Welt zu tun haben und arbeiten an der Schnittstelle zwischen Hersteller und Handel. Sie übernehmen Aufgabe im Einkauf und kümmern sich um den Absatz von Produkten. Bei bestimmten Unternehmen kümmern Sie sich um die Abwicklung von Zollangelegenheiten. Zu ihren Aufgaben können Finanzbuchhaltung und Betriebsbuchhaltung gehören.

Welche Zugangsvoraussetzungen gibt es?

Zur Teilnahme an einer Umschulung benötigen Sie einen Schulabschluss, müssen einen abgeschlossene Berufsausbildung haben oder über mehrere Jahre Berufserfahrung verfügen. Der Zugang kann im Einzelfall mithilfe eines Eignungstests überprüft werden.

Wie wird die Umschulung finanziert?

Die Umschulungen bei der DAA sind AZAV zertifiziert. Eine Finanzierung kann über folgende Träger erfolgen:

  •     Rentenversicherungsträger (z.B. DRV oder Berufsgenossenschaften)
  •     Agentur für Arbeit (SGB III)
  •     Jobcenter oder Optionskommunen (SGB II)
  •     Berufsförderungsdienst der Bundeswehr

Es besteht außerdem die Möglichkeit, sich als Selbstzahler anzumelden.

Weitere Infos zur Umschulung für Kaufleute im Groß- und Außenhandel erhalten Sie auf unseren Umschulungsseiten. Gern können Sie mit uns auch einen direkten Termin vor Ort vereinbaren.